Reittherapie Elke Schulte - Hamminkeln Reittherapie Elke Schulte - Hamminkeln Reittherapie Elke Schulte - Hamminkeln Reittherapie Elke Schulte - Hamminkeln

Reittherapie Elke Schulte

Zu meiner Person

Ich lebe mit meiner Familie und den Pferden auf unserem Hof im Wald. Dieser Ort bietet naturnahe, ruhige und geschützte Rahmenbedingungen für die Reittherapie. Die Arbeit mit den Pferden begleitet mich seit über 25 Jahren. Möglichst effektive und qualitative Interventionen mit kleinen und großen Klienten durchzuführen, spornen mich immer wieder an, meine Fachausbildungen zu erweitern.


  • Psychosoziale Beratung und Therapie MA Masterabschluss an der Universität Fulda
  • Sozialpädagogin BA Bachelorabschluss an der Fachhochschule Saxion in Enschede
  • Erzieherin
  • Reittherapeutin (IPTh)
  • Traumapädagogin (IPTh) & traumazentrierte Fachberaterin (DeGPT/BAG)
  • Autismusfachkraft (IPTh)
  • Schemapädagogin®
  • SI Motodiagnostik® und SI Mototherapie®
  • Übungsleiterin (LSB) B- und C-Lizenz
  • Inhaberin von Reit-und Fahrabzeichen (FN) Klasse III
  • Trainerin Marburger Konzentrationstraining (MKT)
  • Schulung zur Durchführung: Entwicklungstest ET6-6R
Reittherapie Elke Schulte - Hamminkeln

Qualitätssicherung

Mehrmals im Jahr besuche ich Kongresse sowie Fachfortbildungen zu ausgewählten Themen. Meine Arbeitsweise, wie auch die Effektivität der durchgeführten Therapieeinheiten, reflektiere ich regelmäßig in einer kollegialen Beratung. Alle Pferde erhalten Ausgleichstraining in Form von Dressur-, Spring-, Gelände- und Bodenarbeit mehrmals pro Woche. Auch der Ausbildungsstand der Pferde in allen Bereichen wird weiter gefördert.

Weitere Impressionen

Indikationen

  • Entwicklungsauffälligkeiten: Sprache, Motorik, emotional- sozialer Bereich, Kognition
  • Lernblockaden
  • Rechenschwäche und Lese-Rechtschreib-Schwäche
  • Konzentrationsstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden: Durchschlafschwierigkeiten, Gereiztheit, hohes Stressniveau, Kopf- , Bauch und / oder Rückenschmerzen
  • Essstörungen
  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Verhaltensstörungen
  • Phobien
  • Aufmerksamkeitsstörungen (ADS/ADHS)
  • Geringes Selbstbewusstsein
  • Traumata
  • Übererregung
  • Burn out Prophylaxe

Therapiepferde

Deutsches Reitpony

Ausbildung:
Therapie, Dressur Klasse M, Springen und Gelände Klasse A

Deutsches Reitpony

Ausbildung:
Therapie, Dressur Klasse A, Gelände

Friesenwallach

Ausbildung:
Therapie, Dressur Klasse A, Fahrpferd, Gelände

Westfalenstute

Ausbildung:
Therapie, Dressur Klasse L, Springen und Gelände Klasse A

Friesenstute

Ausbildung:
Therapie, Dressur Klasse A, Fahrpferd, Gelände

Unser Hof- und Familienhund

Leistungen

SI-Motodiagnostik

  • Untersuchung der motorischen und sensorischen Bausteine sowie zentrale Seh- und Hörfähigkeit
  • Förderdiagnostik zum Schulanfang
  • ET6-6R Entwicklungstest 6 Monate bis 6 Jahre

Psychosoziale Beratung und Therapie

Psychosoziale Beratung

Psychosoziale Beratung beinhaltet Hilfs- und Unterstützungsangebote, die die Entwicklung von Kompetenzen einschließt. Dabei liegt das Anliegen des Klienten im sozialen Kontext im Vordergrund. Es wird aus der Perspektive von Konflikten und dessen Bewältigungsstrategien betrachtet und bearbeitet, z.b.

  • Stärkung von Erziehungskompetenzen
  • Konfliktmanagment
  • Ängste
  • Beziehungsprobleme
  • Führungsprobleme

Reittherapie

Durch die Sensibilität des Pferdes in der Interaktion erfahren die Menschen Grenzen und Möglichkeiten in sozialen Beziehungen zu agieren. Dazu gehört z.B. das Erleben einem sozialem Wesen, dem Pferd, vertrauen zu können, obwohl es größer und stärker ist. Beim Reiten hilft die Gangart des Pferdes dem Menschen sein inneres wie äußeres Gleichgewicht zu finden. Durch Beziehungserfahrungen mit Tieren können Menschen über die erfahrenen Reaktionen des Tieres ihre eigenen Kompetenzen wahrnehmen. Dieser Erfahrungsraum ist nicht an Forderungen und Erwartungen seitens des Pferdes gekoppelt, sondern an eigene Lernprozesse, in denen gemachte Erfahrungen erprobt, übertragen und erweitert werden können.

Methoden in der Reittherapie:

  • Führarbeit: der Klient führt das Pferd im Viereck
  • Reiten: geführt an der Longe oder alleine
  • Freiarbeit: nur mit Körpersprache wird kommuniziert
  • Pacourarbeit: mit Materialen wird gearbeitet
  • Herdenbeobachtung

Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung

Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen

Die Einbeziehung des Familiensystems in die Arbeit mit Kindern ist unverzichtbar. Die Kinder leben in einer Abhängigkeit des Familiensystems. Veränderungsprozesse des Kindes sollten von den Eltern im Alltag unterstützt werden, da Kompetenzen und dessen Erleben kontextabhängig ist.

Traumapädagogik und traumazentrierte Fachberatung mit Erwachsenen

Folgende Methoden können je nach Klient ergänzend in der Arbeit mit dem Pferd eingesetzt werden

  • Psychodynamisch imaginative Traumatherapie für Kinder und Jugendliche
  • Grundlagen der Systemischen Therapie
  • Ressourenaktivierung durch Erarbeitung von einer Schatzkiste mit positiven Erfahrungen, Erstellung eines Erste Hilfe Koffers
  • Achtsamkeitsübungen
  • Imaginationsübungen
  • PMR auf dem Pferd
  • Arbeit mit positiven Bildern (Fotobuch von der Arbeit mit dem Pferd)
  • Biografiearbeit (Life Line, Lebensbuch erstellen )
  • Ego State Erarbeitung
  • Arbeit mit dem inneren Kind

Autismusfachkraft

Schulung zur Durchführung des Therapieprogramms „Horse Kids“. Horse Kids richtet sich an Kinder mit frühkindlichem Autismus zwischen 3 und 6 Jahren. An folgenden Zielen wird gearbeitet:

  • Aufmerksamkeit einfordern und lenken
  • Optimaler Erregungslevel
  • Steter Kontakt zum Pferd
  • Wechselseitigkeit einfordern und Interaktion
  • Impulse des Kindes aufgreifen und konstruktiv weiterführen
  • Entspannung durch Reiten bei Aufrechterhaltung der Aufmerksamkeit
  • Sprachlichen Ausdruck fördern
  • Stereotypien unterbrechen
  • Offenheit und Flexibilität förderng

Schemapädagogik®

Schemata sind Handlungsmuster, die in früher Kindheit erlangt wurden. Sie beeinflussen unsere Gefühle, unserer Selbstbild und somit auch das ganze Leben in Beziehungen, Handlungen und Entscheidungen. Besonders bei verhaltensauffälligen Heranwachsenden können schemapädagogische Interventionen dazu dienen, die Jugendlichen tiefgründiger zu verstehen, unterschwellige Beziehungsstörungen sowie kostenintensive Interaktionsstrategien zu erkennen, einzuordnen und konstruktiv zu bearbeiten. Aber auch Erwachsene können von den schemapädagogischen Interventionen profitieren. „Lebensfallen“ werden sichtbar, der Ursprung kann herausgearbeitet und anschließend bearbeiten werden. Unangenehme Situationen können dauerhaft abgewendet werden.

Ziele Schematherapie

  • Förderung der Selbsterkenntnis
  • Stärkung des Modus des gesunden Erwachsenen
  • Der Klient soll dazu befähigt werden, seine Bedürfnisse authentisch zu kommunizieren

Nach der theoretischen Erarbeitung eigener Schemata kann die Arbeit mit dem Pferd diese sichtbar und erlebbar gemacht werden.

SI Mototherapie®

SI Mototherapie hat zum Ziel durch Sensorische Integration die Restsymptomatik frühkindlicher Bewegungsmuster zu integrieren. Dies beinhaltet die regelmäßige Durchführung von frühkindlichen Bewegungsmustern, um eine positive Entwicklung zu ermöglichen. Es ist ein Eltern-Kind-Programm, was alle 6 bis 8 Wochen überprüft und erweitert wird.

Weitere Impressionen

Aktuelles vom Berufsverband

Addresse

Reittherapie Elke Schulte
Jansenkathweg 3a
46499 Hamminkeln

Rechtliches

Impressum
Datenschutz